97.01 / Flughafen Dock E, Zürich

Midfield

Das neue Dock E bietet Platz für bis zu 27 zusätzliche Flugzeugstandplätze. Passagiere erreichen das Gebäude mit einem unterirdisch angelegten Personen-Transport-System. Von der grossen, tageslichtdurchfluteten Station führen in beiden Längsrichtungen Rolltreppen über das Ankunftsgeschoss (1. OG) direkt ins Abfluggeschoss (2. OG). Über Rampen in der vorgelagerten Zwischenschicht und Passarellen erreicht man schliesslich das Flugzeug. Ankommende Passagiere haben über die Passarellen und Korridore entlang der Fassaden direkten Zugang zur PTS-Station. So bestimmt der Weg der Passagiere den architektonischen Ausdruck des Gebäudes massgeblich. Das Abfluggeschoss ist als durchgehende, regelmässig gegliederte Halle ausgebildet. Erschliessungskerne und bepflanzte Höfe unterteilen den Innenraum in Wartebereiche und rhythmisieren zusammen mit den Oberlichtern die Längserschliessung. Die äussere Erscheinungsform wie auch die innere Gestaltung des Bauwerks vermitteln eine Haltung, welche das Poetische in der Architektur im Alltäglich-Gewöhnlichen sucht.

Planungsteam

  • Auftraggeber – Unique Flughafen Zürich AG
  • Architektur – Arge Zayetta / Martin Spühler Architekt BSA/SIA, agps architecture ltd. Marc Angélil, Sarah Graham, Reto Pfenninger, Manuel Scholl
  • Tragwerk – Nicolet Chartrand, Knoll AG, Heyer Kaufmann Partner Bauingenieure AG
  • Gebäudetechnik – Amstein + Walthert AG
  • Landschaftsarchitektur – Daniel Ganz Landschaftsarchitekt
  • Kunst – Anna-Maria Bauer, Stefan Gritsch, Carmen Perrin
  • Fotografie – Ralph Bensberg

Fertigstellung – 2001